InfoPresse04.04.2016 - Intersektorale elektronische Kommunikation

Intersektorale elektronische Kommunikation

04.04.2016

Auf der diesjährigen conhIT vom 19. bis 21. April steht bei medatixx, dem etablierten Unternehmen mit innovativer Praxissoftware, an Stand A-105 in Halle 1.2 die sektorenübergreifende elektronische Kommunikation im Mittelpunkt. Erläutert wird die Umsetzung eines umfassenden Projektes, in dem die Praxis- beziehungsweise MVZ-Software zum Kommunikationszentrum zwischen stationärem und ambulantem Bereich wird. Weiteres Highlight ist die App x.patient, über die eine direkte elektronische Kommunikation zwischen Patient und Arzt möglich ist. Diese wird sowohl am medatixx-Stand als auch auf der Sonderschaufläche "mobile health ZONE" in Halle 4.2 präsentiert.

Moderne IT-Lösungen für Klinikambulanzen und Arztpraxen sind hoch integrierbar und kommunizieren nahtlos mit KIS-Systemen und Spezialsoftware. medatixx präsentiert auf der conhIT x.vianova sowie die x.concept Edition Ambulanz/MVZ, die als Kommunikationszentrum im Kooperations-MVZ Strahlentherapie von Vivantes und Charité am Krankenhaus Friedrichshain realisiert wurde. Im MVZ kommuniziert x.concept mit zwei unterschiedlichen KIS, einem Spezial- und Archivierungssystem sowie einer Strahlentherapie-Software. Aufgrund der zentralen Position läuft die gesamte MVZ-Kommunikation über die PVS-HL7-Komponente. Alle Schnittstellen sind bidirektional zwischen dem PVS und den beteiligten Systemen realisiert. Die Topologie der Gesamtkommunikation wurde in verschiedene Kommunikationsräume mit definierten Regeln unterteilt. Jeder Raum wird durch eine eigenständige PVS-HL7-Komponente realisiert und enthält ein Bündel an HL7-Kanälen. Die lineare Kommunikationskette für ambulante und stationäre Mitbehandlung kann auf medizinische Kooperationsnetzwerke mit theoretisch beliebig vielen Partnern erweitert werden. "Damit stehen die Ampeln auf Grün, wenn es spätestens mit Einführung der Telematik-Infrastruktur um die Realisierung einer komplexen elektronischen Kommunikation zwischen verschiedenen Sektoren des Gesundheitswesens geht", ist medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann überzeugt.

Die App x.patient ist das zweite Highlight von medatixx auf der conhIT. In der Arztpraxis läuft der elektronische Datenaustausch zwischen dem Smartphone des Patienten direkt mit dem x.comcenter in der Praxissoftware. Ärzte können beispielsweise aus dem Verordnungsplan in ihrer Praxissoftware die Medikationsdaten samt Hinweisen, welches Medikament in welcher Dosierung zu welcher Zeit eingenommen werden soll, an die App ihres Patienten senden. Auf Wunsch wird dieser von x.patient an die Einnahme erinnert und hat die Möglichkeit, weitere Medikamente, wie rezeptfreie Mittel, selbst in der App zu ergänzen. Geht ein verordnetes Medikament zur Neige, kann der Patient, wenn der Arzt dies anbieten möchte, über die App ein neues Rezept bestellen oder um einen Termin bitten.