InfoPresse24.06.2019 - medatixx Diagnosesuche

Praxissoftware medatixx: Intelligente neue Diagnosesuche

24.06.2019

Wieder hat der Praxissoftwarehersteller medatixx Anwenderwünsche in der gleichnamigen Praxissoftware umgesetzt und etwa die Diagnosesuche überarbeitet. So wird zunächst im Diagnosekatalog gesucht, gibt es dort keinen Treffer, wird die Suche automatisch auf den erweiterten Bereich ausgedehnt. In der Trefferliste wird der eingegebene Suchbegriff farblich hervorgehoben. Die Sortierung der Treffer erfolgt nach der Position des Suchbegriffs: Die Stellen, an denen der Begriff vorne steht, werden oben angezeigt. „Das macht die Diagnosesuche noch komfortabler und übersichtlicher“, erläutert medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann.

In der App medatixx mobile können jetzt Ziffernketten verwendet werden, sodass Praxen mit entsprechendem Workflow diese Möglichkeit auch mobil nutzen können.

Bei Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) müssen Patienten zunächst einen Kostenvoranschlag erhalten. Dafür wurden in medatixx ein eigener Dialog entwickelt und eine praxisindividuell anpassbare Vorlage integriert. Darin können Praxisteams alle für die IGeL nötigen Daten erfassen. Hat der Patient zugestimmt, lässt sich innerhalb der IGeL-Funktion der Kostenvoranschlag in einen abrechenbaren IGeL-Schein und eine Rechnung umwandeln. Der Schein beinhaltet automatisch Diagnose und Leistungsziffern, sodass direkt die Abrechnung erstellt werden kann.

Die Praxissoftware medatixx zeichnet sich durch eine zweigeteilte Datenspeicherung aus: Medizinische und persönliche Daten werden auf dem Rechner in der Praxis abgelegt. Öffentliche Listen und Kataloge wie EBM-Stammdaten, Blankoformularvorlagen oder Medikamentendatenbank liegen in der Cloud. So verschlankt man das Datenvolumen auf dem Praxisserver und beschleunigt die Prozesse. Ein automatisches Selbst-Update sorgt für die Aktualität der Kataloge, Listen und Software.