InfoPresse26.03.2018 - conhIT: x.vianova Online-Terminmanagement

conhIT 2018: Online-Terminmanagement für x.vianova

26.03.2018

Der Praxissoftwarehersteller medatixx präsentiert für MVZs und Klinikambulanzen auf der diesjährigen conhIT in Halle 2.2 an Stand D-101 vom 17. bis zum 19. April in Berlin die neue Online-Terminmanagementlösung für x.vianova sowie eine Token-basierte Authentifizierung, die ein einfaches, schnelles und sicheres Login/Logout mittels Smartcard ermöglicht. Daneben stehen die innovative Praxissoftware medatixx sowie der medatixx-AppPoint mitsamt der Patientenservice-App x.patient im Mittelpunkt. Am Expert-Point in der „mobile health ZONE“ können sich Interessenten über die im medatixx-AppPoint aufgenommenen mHealth-Apps informieren. Am 19. April wird im Kongress eine Antwort auf die Frage „Alles vernetzt mit der TI – Auch der Patient?“ vorgestellt. Wie bereits in den vergangenen Jahren ist medatixx auch im Karrierebereich aktiv. Im Karriere-Workshop und beim Karriere-Speed Networking stehen Ansprechpartner des Unternehmens für Interessierte zur Verfügung. medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann betont: „Wir bieten attraktive Arbeitsplätze in einem interessanten und verantwortungsvollen Umfeld. Und wir bieten soziale Absicherung sowie Benefits, damit unsere Mitarbeiter sich bei uns wohlfühlen.“

Das Ein- und Ausloggen bei x.vianova war wie bei vielen anderen Systemen bisher nur über Tastatureingaben möglich. „Wir wollen unseren Anwendern dieses Prozedere ersparen und gleichzeitig dem Datenschutz Rechnung tragen“, so Naumann. Die Token-basierte Authentifizierung von medatixx verwendet ein RFID-Lesegerät, in das eine entsprechend konfigurierte Smartcard eingelegt wird – dann erfolgt automatisch das Login mit den jeweiligen Benutzerdaten. Verlässt der Anwender den Arbeitsplatz, nimmt er einfach die Smartcard mit und hat damit den Logout-Vorgang erledigt.

Mit der neuen in x.vianova integrierten Online-Terminmanagementlösung können Patiententermine im MVZ oder in der Klinikambulanz unabhängig von Telefon oder Sprechstundenzeiten einfach und schnell online vereinbart werden. In dem webbasierten, individuell konfigurierbaren Online-Terminmanagement wird die Onlinebuchung von Terminen durch den Patienten oder seinen niedergelassenen Arzt ermöglicht. „Das x.vianova Online-Terminmanagement führt zu einem spürbaren Zeitgewinn und einer deutlich höheren Effektivität in den Abläufen“, erklärt medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. „MVZs und Klinikambulanzen erhalten damit ein Werkzeug, mit dem sie ihren Patienten und Kollegen eine moderne, sichere, flexible und redundanzfreie Möglichkeit Termine zu vereinbaren, anbieten können.“ Über sogenannte REST-Services wird ein Abbild der Ist-Termin-Situation eines MVZs oder einer Klinikambulanz „online“ dargestellt. Dadurch wird der online gebuchte Termin unmittelbar im entsprechenden x.vianova-Kalender eingetragen. So sind jederzeit die aktuellen Termine sowohl online als auch im MVZ in x.vianova sichergestellt. Ein Prüfcode, der vom Patienten bestätigt werden muss, sorgt nach der Registrierung für Sicherheit, dass der Termin gewünscht wird. Patienten werden automatisch per E-Mail oder SMS über vereinbarte Termine informiert und an diese erinnert. Dabei wird auch ein Stornierungslink verschickt, über den ein Termin durch den Patienten abgesagt werden kann. Auch hier erfolgt automatisch eine Aktualisierung des x.vianova-Terminkalenders. Für große Einrichtungen steht als Zusatzmodul ein Zuweiser-Login zur Verfügung. Die Kommunikation zwischen Server und Client basiert auf der Secure Access Chanel (SAC)-Technologie. Die ausgetauschten Daten sind verschlüsselt. Keine persönlichen Daten werden außerhalb der Klinik oder des MVZ gespeichert. Die Weboberfläche für die Terminbuchung kann wahlweise in die bestehenden Webserver-Strukturen der Klinik beziehungsweise des MVZ eingebunden oder alternativ über einen zentralen Webserver eines externen Providers bereitgestellt werden.

Im medatixx-AppPoint sind bereits therapiebegleitende Apps für Patienten mit Migräne, erhöhtem kardiovaskulärem Risiko, Depression und Diabetes aufgenommen. In diesem Jahr werden weitere indikationsspezifische Apps hinzukommen. Ziel ist, im Laufe der Zeit die großen Volkskrankheiten mit entsprechenden Apps abzubilden, sodass Ärzte für die am häufigsten im Behandlungsprozess auftretenden Indikationen eine digitale Arzt-Patienten-Kommunikation anbieten können. Alle Apps des medatixx-AppPoint können über die Patientenservice-App x.patient mit der Praxis-IT kommunizieren. Sie sind über eine auf internationalen Standards basierende Schnittstelle tief in die Praxissoftware integriert. Dies ermöglicht eine direkte Übertragung von Gesundheitsdaten vom Smartphone des Patienten in die Patientendokumentation innerhalb der Praxissoftware. Angebunden werden Apps mit nachgewiesenem medizinischen und/oder prozessualen Nutzen. Ab sofort ist der medatixx-AppPoint für alle App-Anbieter, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, geöffnet. Interessierte App-Anbieter können medatixx hierzu gerne direkt auf dem conhIT-Messestand oder in der mobile Health ZONE ansprechen. medatixx-apppoint.de

„Unser Messeteam in Halle 2.2 an Stand D-101 freut sich auf interessante Gespräche und steht gerne für Präsentationen, Fragen und weiterführende Informationen zur Verfügung.“, lädt Naumann ein.